Freitag, 25. März 2011

Die Objektivität eines Maklers

Und wieder was Provakantes. Ich hatte mal wieder einen Maklerbetreuer im Hause. Nicht dass ich was gegen die Spezies hätte *gg* , immerhin helfen sie mir, mein Geld zu verdienen. Aber danach kam mir dann die Frage auf, warum müssen so und so viele Anbindungen sein. Reicht es nicht, wenn man die Top Ten im Programm hat? Die Praxis ist doch eh so, dass man als Makler immer dahin vermittelt muss, wo die Produkte und Dienstleistungen der Versicherer für den Kunden optimal sind. Da schälen sich im Alltag dann doch eh schnell "die üblichen Verdächtigen" raus. Muss ein Makler wirklich 100 verschiedene Versicherer im Angebot haben? Muss es wirklich sein, dass Masse wichtiger ist als Klasse? Ich denke nein, ich lehne es nicht ab, neue Partner zu gewinnen, aber im Gegenzug weiß ich auch, dass oft genug gewisse Produkte immer an dieselben Anbieter gehen. Eben weil das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Nicht nur Sie als Kunde haben das Recht ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis zu bekommen. Denn wir Makler fordern das auch gerne für Sie bei unseren Produktgebern ein. Also stellen Sie uns auf die Probe und fordern Sie ihre ausgezeichneten Preis/Leistungsverhältnisse hier bei uns ein. Ein Klick genügt.

Liebe Grüsse

Ihre Daira Bär

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen