Sonntag, 29. Januar 2012

Aktuelle Baugebiete in Schleswig Holstein


Im Rahmen unserer Immobilienmaklertätigkeit sind wir natürlich immer bemüht attraktive Baugrundstücke für unsere Kunden zu finden. Wir wissen alle, dass Baugrund, nicht unbegrenzt verfügbar ist. Je näher man an den Metropolen bzw. den bevorzugten Baugebieten der Städte wohnen möchte, desto teurer wird der Preis für das Wunschgrundstück. Es gilt also auch in Zukunft das uralte Prinzip von „Angebot und Nachfrage“.

Bei meinen Recherchen (manche nennen es „langweilige Schreibtischarbeit“) bin ich auf viele uralte Beiträge zum Thema Baugebiete gestoßen, die viel Zeit kosten und eine Verunsicherung dahingehend auslösen, dass man überhaupt keine Ahnung mehr hat, was jetzt tatsächlich „aktuell“ ist.

Wir hatten also die Idee, Ihnen liebe Leserinnen und Leser unseres Blogs und hoffentlich vielen am Thema Interessierten im „world wide web“ einzelne Baugebiete ein wenig näher zu bringen. Als gute Makler sind wir natürlich nicht nur Schreibtischtäter, sondern machen uns auch persönlich ein Bild von den Baugrundstücken/Baugebieten vor Ort. Wir werden auch versuchen Bilder der aktuellen Gegebenheiten einzustellen.

Ich hoffe, unsere kleinen Reisebeschreibungen und Impressionen darüber helfen Ihnen Ihr Wunschgrundstück zu finden.

Vielleicht haben Sie ja auch schon Eindrücke gesammelt? - Wir würden uns über Ihre Kommentare sehr freuen.

Herzlichst
Manuela Scalet  


Sonntag, 22. Januar 2012

Kleine Versicherungslehre für Verbraucher

Hallo liebe Leser,

fragen Sie sich auch warum Sie als Hausbesitzer eine Verbundene Gebäudeversicherung (der Volksmund bezeichnet es fälschlicherweise oft als Gebäudeversicherung) und eine Hausratversicherung brauchen?
Nun, die Antwort möchte ich Ihnen heute geben: Vereinfacht gesagt bezahlt eine Verbundene Gebäudeversicherung Schäden, welche dem Haus von außen zugefügt werden. Blitzeinschlag, Sturm, Hagel,. Wasserrohrbruch der  Leitungen, etc. Eine Hausratversicherung dagegen bezahlt Schäden, welche an dem Hausrat im Inneren Ihres Hauses entstehen. Eine einfache Regel ist dabei immer :

Die Hausratversicherung bezahlt im Inneren des Hauses die Schäden, die an nicht fest mit dem Gebäude verbundenen Teilen entstehen!

Die teure Einbauküche kann aus dem Haus entfernt werden, daher ist sie Bestandteil der Hausratversicherung. Die nagelneue schicke Vertäfelung dagegen ist fest mit den Wänden, also dem Gebäude verbunden. Daher wird sie über die Verbundene Gebäudeversicherung reguliert.

Und nun die Preisfrage:

Welche Versicherung kommt für die teuren 3fach verglasten Fenster auf, welche im Zuge der KfW70-Sanierung in Ihr Haus eingebaut wurden? Die Hausratversicherung oder die verbundene Gebäudeversicherung?

Richtig- Gar keine. Denn Fenster sind weder fest mit der Gebäudestruktur verbunden, noch befinden sie sich im Inneren eines Hauses. Dafür gibt es die Glasversicherung, welche für die Schäden aufkommt.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Liebe Grüsse

Daira Bär

Freitag, 20. Januar 2012

Wohnen für die Rente

Hallo liebe Leser,

Was tun Sie für Ihre Rente? - Sie haben einen Riestervertrag? Gut, damit fangen sie eine künstlich geschaffene Rentenlücke wieder auf.- Sie haben eine zusätzliche private Rentenvorsorge? Auch super, so kommen Sie auch noch zu ein bisschen mehr Altersrente. Aber warum versuchen Sie immer die Einnahmenseite zu steigern? Wenn man mit seinem Geld nicht auskommt, hat man immer 2 Möglichkeiten: Entweder man steigert die Einnahmenseite oder man reduziert die Kostenseite. Alle versuchen immer die Einnahmenseite so weit zu steigern, bis es nicht mehr geht. Warum versuchen Sie nicht mal die Kostenseite zu senken?
Wie das geht?- Ganz einfach: reduzieren Sie Posten, die am meisten Geld verschlingen. Da wären Krankenversicherung, Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung.
und ja richtig, Ihre MIETE. Wie, Ihre Miete können Sie nicht reduzieren, weil Ihr Vermieter damit nicht einverstanden ist? Hm, dann werden Sie doch Ihr EIGENER Vermieter.
Planen  Sie doch jetzt schon Ihr Haus so, dass Sie im Alter einen soliden und abbezahlten Alterswohnsitz haben. Denn wer heute schon barrierefrei und nach KfW70 Niveau baut, der erwirbt ein Haus, welches Ihm im Alter immer noch gefällt und das er  sich dann dank des niedrigen Energieverbrauches auch immer noch leisten kann.

Lassen Sie uns mal darüber reden !

Ihre Daira Bär

Dienstag, 17. Januar 2012

Sei jung und spare...

Hallo liebe Leser.

ich habe mir heute mal wieder das Thema Versicherungen vorgenommen. Insbesondere junge Leute und Versicherungen. Ich finde das Thema absolut wichtig, denn gerade für diese Altersgruppen bieten viele Versicherer derzeit besonders günstige Tarife an. Aber nicht nur der Aspekt macht das Thema wichtig, viel wichtiger finde ich das anscheinend die Wertigkeit nach Nutzen für die jungen  Leute teilweise nicht klar erkennbar ist. Zum Beispiel taucht die Hausratversicherung erst an dritter Stelle auf. Dabei ist sie nach der Privaten Haftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung um mein Eigentum zu schützen. Erst dann kommt die Berufsunfähigkeitsversicherung.
Ebenso wichtig sind meiner Meinung nach die Vermögenswirksamen Leistungen. Denn hier bekommt der Arbeitnehmer einen Spartopf, aus dem er jederzeit vorhandenes Kapital entnehmen kann. Bei uns gibt es ein klares Ranking, was die Wichtigkeit von Versicherungen betrifft.
  1. Private Haftpflichtversicherung
  2. Hausratversicherung
  3. Vermögenswirksame Leistungen (da hier ein Teil vom Arbeitgeber übernommen wird)
  4. Berufsunfähigkeitsversicherung 
  5. fondsgebundene Riester-Rente (da ich mir diese Beiträge auch dann noch leisten können muss, wenn ich berufsunfähig bin.)
Autoversicherung oder Gebäudeversicherung sind meiner Meinung nachrangig zu behandeln, da diese das entsprechende Eigentum vorausetzen. Eine Unfallversicherung ist keineswegs eine absolut notwendige Versicherung, ähnlich wie die Rechtsschutzversicherung ist sie eine Form der Versicherung, welche ich gerne als "Luxusversicherung" bezeichne. D.h. ich brauche sie nur dann, wenn ich ein besonderes Sicherheitsdenken habe und sie mir auch wirklich leisten kann.

Liebe Grüsse

Daira Bär

Montag, 9. Januar 2012

Der Traum vom Eigenheim

Hallo lieber Leser,

haben Sie sich schon Gedanken über ihr erstes eigenes Haus gemacht?
-Ja?
Neubau oder Altbau?
-Ich empfehle den Neubau. Bei einem Altbau haben Sie immer die Unsicherheit - wann geht was kaputt? Bei einem Altbau haben Sie immer den sogenannten Sanierungstau - auf Deutsch: irgendwas ist immer kaputt. Bei einem Altbau haben Sie immer Wärmeverluste durch ineffiziente Wärmedämmung. Das heisst alleine wegen der gesparten Energiekosten empfiehlt sich immer ein Neubau. Denn einen Neubau auf KfW-70 Niveau zu bringen ist günstiger als einen Altbau auf KfW-70 zu sanieren. Des weiteren ist ein weiterer Vorteil eines Neubaus, dass Sie den Bauträger in Gewährleistung nehmen können. Bei einem Altbau fällt das auf Grund des Alters leider weg.

Gerne beraten wir Sie natürlich ausführlich zu diesem Thema

Liebe Grüsse

Daira Bär

Donnerstag, 5. Januar 2012

Empfehlung des Monats

Hallo liebe Leser.

Ich habe heute eine Neuerung für alle Blogleser. Wir werden hier jeden Monat einmal eine Empfehlung für ein besonderes Produkt aussprechen. Mit solchen eindeutigen Empfehlungen wollen wir erreichen, dass Sie uns besser kennen lernen. Damit Sie verstehen, wie wir unsere Arbeit verstehen. Und natürlich haben wir auch nichts dagegen, wenn Sie dann das entsprechende Produkt über uns käuflich erwerben wollen.;-)
Den Anfang macht DIE schlichtweg wichtigste Versicherung für Hausbesitzer. Es ist die Wohngebäudeversicherung, kurz VGV (Verbundene Gebäude Versicherung) genannt. Wir führen bei uns Wohngebäudeversicherer verschiedener Anbieter, wie zum Beispiel dieBaden-Badener, Basler Securitas, Interlloyd oder Grundeigentümer.
Bei der Gebäudeversicherung gibt es mittlerweile 2 Berechnungswege: Den Berechnungsweg nach der Versicherungssumme 1914 oder aber den Berechnungsweg nach der Quadratmeterzahl. In beiden Fällen unterscheidet sich das Preis/ Leistungsverhältnis. Wer eine Berechnung nach Quadratmeter wünscht, dem empfehlen wir die Interlloyd (nähere Infos senden wir Ihnen gerne per Mail zu) .




Im Falle der Berechnung nach dem Versicherungswert 1914 empfehlen wir allerdings die Grundeigentümer Versicherung (hier haben wir auch gleich einen Onlinerechner für Sie hinterlegt)



Selbstverständlich stehen wir Ihnen zu Fragen rund um unsere Empfehlung telefonisch, per Mail oder auch persönlich zur Verfügung.

Liebe Grüsse


Ihre Daira Bär