Donnerstag, 6. November 2014

Feedback unserer Kunden


Hallo Liebe Leser,

Im Moment werden wir von unseren Kunden mit so vielen Gesten überrascht, dass wir Sie liebe Leser daran teilhaben lassen wollen. Bereits vor 2 Wochen wurden wir von unseren Kunden mit einem  ersten schriftlichen Bericht unserer Bauherren, welche mit uns ihr Traumhaus gebaut haben, überrascht...Den ganzen Bericht finden Sie unter Unsere zufriedenen Bauherrn. 

Unser Weg zum „Traumhaus“
Bereits einige Zeit, bevor wir uns wirklich dazu entschlossen, ein Haus zu bauen, haben wir uns Gedanken gemacht, wie unser „Traumhaus“ sein würde. Und es sah damals ganz anders aus, als das Haus das wir bauten. Aber das ist gut so. Dadurch, dass wir uns mit unserem Traumhaus genau auseinander gesetzt hatten, wussten wir nicht nur, was wir wollten, sondern auch, was wir nicht wollten. Dadurch ist es Frau Bär, Frau Scalett und dem gesamten Team von Hense Bau gelungen, genau das Haus zu bauen, das zu uns passt.
Ein Eigenheim zu bauen ist eine ziemlich große Entscheidung. Wir hatten uns mehrere Baufirmen und Bauträger angesehen, eine Unzahl von Grundrissen studiert und sogar einige Musterhäuser angesehen. Jeder hat irgendetwas Besonderes „versprochen“, oder eine eigene Leistung besonders hervorgehoben. Hier, bei Frau Bär und Frau Scalett, hat das Gesamtpaket gepasst. Es hat uns überzeugt.
Wir haben den Vertrag für das Haus unterschrieben, ohne dass wir ein Grundstück hatten. Bei der Suche nach dem Grundstück hatten Frau Bär und Frau Scalett uns unterstützt und ebenfalls mitgesucht. Als wir durch einen Zufall unser Grundstück dann fanden, ging alles weitere recht schnell. Auf dem Grundstück waren die Bebauungsmöglichkeiten eingeschränkt, sodass wir uns von dem Traum einer Stadtvilla verabschieden mussten. Wir erhielten einen entwurf für ein „normales“ Satteldach-Haus. Wir hatten noch ein bis zwei kleine Änderungswünsche, die ohne Probleme in die Planung übernommen wurden. Selbst die Anzahl von Fenstern und Türen spielte dabei keine Rolle. So erhielten wir eine Planung, in der all unsere Wünsche enthalten waren: zwei Kinderzimmer, ein Büro, das wir als Gästezimmer nutzen können und einen großzügigen Wohn- und Essbereich (und das auf insgesamt 120 m²). Der Bauantrag war schnell gestellt. Hense Bau hat sein Versprechen gehalten: 6 Wochen, nachdem die Baugenhemigung erteilt war, begann der Bau. Sämtliche Mitarbeiter auf der Baustelle waren sehr nett und besonders fleißig. Schon einen Monat später konnten wir Richtfest feiern. Weitere eineinhalb Monate später waren das Dach zu, die Fenster eingebaut die Verkabelung in den Wänden und die Vorbereitungen für die Putzerkolonne abgeschlossen. Nachdem die Putzer im Haus waren und die Wände so glatt gestrichen hatten, dass sie fast zu schade sind zum Tapezieren, hieß es: Geduld haben. Die Wände mussten erst einmal trocknen. In der Zwischenzeit wurden die Lüftungsrohre für die Zentrale Be- und Entlüftungsanlage sowie die Leitungen der Fußbodenheizung verlegt. Plötzlich hatten wir viele weiße Kringel im gesamten Haus. Unser Skeptischer Blick verriet alles: wer soll hier noch durchblicken? Aber es scheint funktioniert zu haben… alles wunderbar. Nachdem auch der Estrich drin war, hieß es wieder: warten. Allerdings mussten wir im Haustechnikraum bereits die Fliesen verlegen, damit der Heizungsbauer den Speicher drauf stellen und die Heizung in Betrieb nehmen kann. An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass auch bei der Beantragung der Hausanschlüsse (Gas, Wasser, Strom) uns Hense Bau super unstertützt hat. So konnte die Heizung frühzeitig in Betrieb genommen werden. Nach dem Einbau der Heizung hieß es wieder: warten  (....hier gehts weiter)

Zusätzlich zu dem  Bericht durften wir uns über folgenden Präsentkorb von einem weiteren Kundenpaar freuen.
Wir bedanken uns bei allen für dieses positive Feedback.

Liebe Grüsse

Ihre

Daira Bär

















Daira Bär

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen