Montag, 15. Juni 2015

"Richtfest!..."




„Mit den Händen baut man ein Haus – mit dem Herzen wird ein Zuhause daraus“






Gestern hatten wir wieder Gelegenheit unsere Bauherren direkt in Ihrem neuen „Zuhause“ zu besuchen, denn wir waren zum Richtfest eingeladen. Wir finden es sehr schön, wenn diese alte Tradition auch jetzt noch stattfindet. Natürlich ist das für uns nicht so eine einmalige Sache, wie für unsere Bauherren, nichtsdestotrotz genießen wir es immer sehr, die Familien, Freunde und Nachbarn kennenzulernen, die ja meist tatkräftig und moralisch den Bauherren zur Seite stehen. Das Strahlen und der Stolz der Bauherren ist wie es so schön heißt „unbezahlbar“. 



Ablauf eines Richtfestes
„Das Dach wird mit dem Richtkranz (auch Richtkrone genannt) oder dem Richtbaum geschmückt und einer der Zimmerleute oder der Bauleiter hält eine kurze Ansprache, den Richtspruch oder Zimmermannsspruch. Der Richtspruch ist zum einen ein Dank an Architekt und Bauherr, zum anderen eine Bitte um Gottes Segen für das Haus. Der Redner bekommt traditionell Wein oder Schnaps, um auf das Wohl der Hausbesitzer zu trinken, und wirft am Ende des Richtspruches das Glas vom Dach. Zerspringt es am Boden, wird alles gut, bleibt das Glas heil, ist das ein schlechtes Omen und natürlich eine Schmach für den Werfer. Der Bauherr muss noch den letzten Nagel einschlagen, manchmal spielen ihm die Zimmerleute hier noch einen kleinen Streich.
Im Anschluss an den Richtspruch wird gefeiert, der so genannte Richtschmaus findet meist auf der Baustelle statt. Der Bauherr richtet das Fest aus, was sein Dank an die beteiligten Handwerker ist. Im 15. und 16. Jahrhundert waren Getränke und Speisen zum Beginn oder Ende eines Bauabschnittes zudem Teil des Handwerkerlohns. Zum Richtfest werden neben den Handwerkern auch alle weiteren Helfer, die Nachbarn und ein Vertreter des Bauträgers eingeladen. Es ist gleichzeitig eine Gelegenheit, um Freunden und Verwandten den Baufortschritt vorzuführen.“*)
*)gefunden auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Richtfest      am 14.06.2015 um 15.00 Uhr 


Auf dem Weg zum Richtfest haben wir ein riesiges Kornblumenfeld entdeckt und natürlich sofort fotografiert. 

Die Natur ist immer noch der größte „Bauherr“.
 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen